Was kann Sie interessieren?

Herzogsteg, Eichstätt

Herzogsteg
Herzogsteg
Herzogsteg
Herzogsteg
Herzogsteg

Projektbeschreibung

„Steinerner Steg“
Der neue Herzogsteg spiegelt in seiner asymmetrisch taillierten Gestalt die beiden Ufersituationen wider, die er verbindet: Von der Altstadt aus weitet sich die Brücke zu der offenen, neu gestalteten Ufersituation und zu dem sich konisch öffnenden Franz-Xaver-Platz der Neustadt. Vom Bahnhof oder der Spitalstadt kommend wird der Fußgänger von den sich öffnenden Geländern in Empfang genommen und sanft auf die folgenden, engen Gassen der historischen Altstadt eingestimmt.
Die Wahrnehmung des Bogenwegs über die Altmühl wird durch die geschwungene Kontur der Brückenränder und des Geländers verstärkt. Der steinerne Belag des Platzes und der Herzoggasse setzt sich auch auf dem Steg fort, nicht als Belag – der ganze Steg ist ein monolithischer, gegossener Stein.

Projektinformation

Bauherr
Stadt Eichstätt, Deutschland

Unsere Leistungen
Objektplanung, Tragwerksplanung, Oberbauleitung

Ansprechpartner
Dr.-Ing. Josef Taferner

Architekt
Christoph Mayr Architekten BdA, München, Deutschland

 ZUM WETTBEWERB 

Photocredits

Bergmeister